Laden...

Die Sparte TaeKwonDo ist eine Kooperation vom TSV Bokeloh und MTV Idensen. Ab 10 Jahren ist es möglich daran teilzunehmen, es gibt keine Altersbegrenzung Taekwondo kann man bis ins hohe Alter betreiben. Das Training findet für Fortgeschrittene Dienstags von 18.30 bis 19.30 Uhr und Donnerstags für Anfänger und Fortgeschrittene von 18.15 bis 19.45Uhr statt. Im Taekwondo gibt es verschiedene Elemente das wären:

Grundschule (Gibon Yeonseup): Üben einzelner Bewegungen und Techniken durch mehrfaches Wiederholen, ohne Gegner.

Formenlauf (Teul, Hyeong, Pumsae – Taegeuk/Palgue): festgelegte Techniken werden in vorgegebener Reihenfolge durchgeführt.

Einschrittkampf (Hanbon Gyeorugi, Ilbo Matsogi, Ilbo Daeryeon): Ein Übungskampf mit festgelegter Technikenreihenfolge gegen einen Gegner. Neben dem Einschrittkampf gibt es auch noch den Zwei- und Dreischrittkampf (Ibo- bzw. Sambo-Matsogi, Ibo- bzw. Sambo-Daeryeon); sie haben eher untergeordnete Bedeutung.

Bruchtest (Gyeokpa): Zerstören von Holzbrettern, Ziegeln oder sonstigen Materialien mittels Taekwondo-Techniken.

Freikampf (Daeryeon, Matsogi oder Gyeorugi): Freier Übungskampf gegen einen Gegner, häufig ohne Berührung.

Wettkampf (Chayu Matsogi): Leicht-, Semi- oder Vollkontaktkampf gegen einen Gegner.

Selbstverteidigung (Hosinsul): Selbstverteidigung gegen einen oder mehrere unbewaffnete oder bewaffnete Gegner.

Gymnastik (Dosu Dallyon)

Theorie (Ilon)

Ethik

Durch kontinuierliches Training und bewusste Ausübung dieser Disziplinen soll der Taekwondoin, so wird ein Taekwondo-Betreibender genannt, seinen Geist schulen. General Choi Hong-hi, der Begründer des ursprünglichen Taekwondos, hat dies in fünf zu erreichenden Zielen zusammengefasst, die als „Grundsätze des Taekwondo“ gelten:

Ye-Ui = die Höflichkeit

Yom-Chi = die Integrität

In-Nae = das Durchhaltevermögen, die Geduld

Guk-Gi = die Selbstdiziplin

Beakjul-bool-gul = die Unbezwingbarkeit